DEFENDER KOMMT SPORTLICH NOCH MEHR AUF TOUREN: DIE DEFENDER RALLY SERIES GEHT 2024 IN GROSSBRITANNIEN UND EUROPA AN DEN START

21 September 2023

  • Sportlicher Champion: Der Markenpokal auf Basis des Defender geht in seine dritte Saison – Anmeldungen nimmt der Offroad-Performance-Spezialist ab sofort entgegen
  • Konzipiert für Abenteuer: Zu den Wettbewerben der Defender Rally Series gehören Rennen in England, Schottland und Wales auf verschiedenen Untergründen, wie Schotter, sowie Bergrallyes
  • Fahrer:innen-Entwicklung: Die Defender Rally Series 2024 bietet eine hervorragende Grundlage für die Weiterentwicklung der Teilnehmer:innen mit Blick auf internationale Wettbewerbe
  • Volle Werksunterstützung: Neulinge und erfahrene Rallyefahrer:innen stellen sich in identischen Defender 90 der sportlichen Konkurrenz – alle können dabei auf maßgeschneiderten Rennsupport der erfahrenen Bowler Crew bauen
  • Hart umkämpft: Der Markenpokal verspricht spannende und enge Rennen, bei dem das fahrerische Können im Mittelpunkt steht – Bowler übernimmt die gesamte Eventlogistik, sodass die Teilnehmer:innen nach Ankunft sofort starten können
  • Es geht los: Anmeldungen für die Wettbewerbssaison 2024 sind bei begrenzter Teilnehmerzahl ab sofort möglich – weitere Informationen auf der Homepage unter www.bowlermotors.com

Kronberg, 21. September 2023 – Mit Defender spannende Rennen bestreiten und sportliche Fähigkeiten am Lenkrad des robusten britischen Geländewagens verfeinern: Für dies und noch viel mehr bietet die Defender Rally Series 2024 die perfekte Plattform. Die neue Saison des Defender Markenpokals vereint wiederum erfahrene und aufstrebende Fahrer:innen in einer Serie unvergesslicher Cross-Country-Rallyes. Ab sofort nimmt der Offroad-Performance-Spezialist Bowler Anmeldungen für die Defender Rally Series 2024 entgegen – die JLR Tochtergesellschaft zeichnet auch in der kommenden Saison für die Vorbereitung und Organisation der sportlichen Rallye-Abenteuer und der Defender Wettbewerbsfahrzeuge verantwortlich.

Zum dritten Mal geht die Defender Rally Series 2024 an den Start, diesmal mit sieben Veranstaltungen im Vereinigten Königreich. Ab März nächsten Jahres können ambitionierte Rallyepilot:innen erneut ihr fahrerisches Können beweisen und stetig verbessern. Reizvoll ist dabei die Tatsache, dass die Rennen auf verschiedenen Untergründen stattfinden – gekrönt von besonders mitreißenden Bergrallyes.

In diesem Jahr beschränkt sich der Rallyesport mit Defender jedoch nicht auf Wettbewerbe in England, Schottland und Wales. Die Teilnehmer:innen erhalten darüber hinaus die Möglichkeit zu internationalen Renneinsätzen auf dem europäischen Kontinent. Dies eröffnet nicht nur die Tür zu neuen Kulturen, Ländern und Herausforderungen, die Defender Motorsportler:innen können sich zudem mit Kontrahent:innen aus aller Welt im Wettstreit um Sekunden messen.

In den ersten beiden Jahren hat es die Defender Rally Series geschafft, sich erfolgreich in Großbritannien zu etablieren: als perfekte Plattform für Fahrer:innen und Teams, um die Fähigkeiten im Cockpit zu optimieren und um den Nervenkitzel echten Motorsports mit dem Defender 90 in Großbritannien und darüber hinaus zu genießen.

Defender 90 P300 AWD mit 221 kW (300 PS): Kraftstoffverbrauch sowie CO₂-Emissionen (WLTP jeweils max. kombiniert): 11,7 l/100km; 265 g/km. Modell nicht in Deutschland erhältlich.

Defender 90 P300 AWD mit 221 kW (300 PS): Kraftstoffverbrauch sowie CO₂-Emissionen (WLTP jeweils max. kombiniert): 11,7 l/100km; 265 g/km. Modell nicht in Deutschland erhältlich.

Die Defender Rally Series übertrifft in der Welt des Rallyesports weiterhin alle Erwartungen. Dazu tragen Robustheit und Dynamik des Defender 90 ebenso bei sowie die zugrundeliegenden Land Rover Technologien. In Verbindung mit der DNA von Bowler entsteht so eine Wettkampfplattform auf höchstem Niveau, die allen Teilnehmer:innen die Chance eröffnet, sich bei erstklassigen Events zu bewähren. In der Saison 2024 wurde das Angebot internationaler Optionen nochmals erweitert. Dadurch bekommen Kund:innen Zugang zu motorsportlichen Abenteuern, an die sie sich noch ihr Leben lang erinnern werden.

Calum McKechnie
General Manager, Bowler Motors

Die Bowler Version des Defender basiert auf dem Defender 90 Serienmodell und nutzt den gleichen Antriebsstrang wie die in den Ausstellungsräumen stehenden Fahrzeuge. Seit der Premiere im Jahr 2019 verzeichnet der Defender eine ungebrochen hohe Nachfrage. Um die vielen Bestellungen befriedigen zu können, hat JLR im Defender Werk Nitra in der Slowakei bereits vor einigen Monaten eine dritte Schicht eingeführt.

Die Defender Rally Series bietet die perfekte Bühne zur Demonstration der Fähigkeiten, die sowohl Defender als auch Bowler auszeichnen. Unser unaufhaltsames 4x4-Modell ist in den Karosserievarianten 90, 100 und 130 erhältlich sowie mit diversen Antrieben, zu denen ein besonders effizienter Plug-in Hybrid zählt. Alle Ausführungen teilen die gleiche Land Rover DNA. Der Bowler Defender erschließt das dynamische Potenzial des Defender 90 in herausragender Weise – es entsteht ein echtes Rallye-Raid-Modell, das einerseits sehr strapazierfähig ist und andererseits enormen Fahrspaß bietet. Das ist die Gewähr für enge Wettkämpfe mit erfahrenen Pilot:innen und Einsteiger:innen in den Motorsport.

Mark Cameron
Managing Director, Defender and Discovery

Harter Wettkämpfer

Ein Fahrzeug und einen Startplatz in der Defender Rally Series 2024 erhält man zu Preisen ab 118.000 Pfund Sterling (rund 138.000 Euro) zuzüglich Umsatzsteuer. Dafür erhalten die Teilnehmer:innen ein fabrikneues und professionell umgerüstetes Rallyefahrzeug auf Basis des aktuellen Modelljahres des Defender 90 P300. Der Bolide wird von einem 2.0 Liter Vierzylinder Turbobenziner befeuert, der 221 kW (300 PS) Leistung und ein Drehmomentmaximum von 400 Nm an die modelltypisch vier angetriebenen Räder leitet, womit der Defender für jedes Terrain bestens geeignet ist. Die langjährige und umfassende Expertise von Bowler stellt darüber hinaus sicher, dass der Defender 90 auch die härtesten Anforderungen des Rallyesports souverän meistert.

Das von Bowler bereitgestellte hochentwickelte Rennpaket entspricht selbstverständlich allen Vorschriften der FIA und von Motorsport UK. Die volle Werksunterstützung gilt für sieben hart umkämpfte Meisterschaftsrennen der UK Rally Series. Die Kund:innen erhalten fest zugewiesenes Fachpersonal in den Bereichen Renntechnik und Elektronik sowie eine:n leitende:n Renningenieur:in. Allen Spezialist:innen ist sehr daran gelegen, die Wettbewerber:innen in die bestmögliche Position für den sportlichen Konkurrenzkampf zu bringen.

Bei sämtlichen Rallyes können die Teilnehmer:innen auf ein umfangreiches Support-Netzwerk bauen. Dazu gehören Teilversorgung und mobile Werkstatt ebenso wie Catering. Weiterhin erhalten die Teams Zugang zu Trainingsmöglichkeiten, technischem Support und Mentoring.

Die Defender Rally Series wurde konzipiert, um Fahrer:innen neue Horizonte zu erschließen. Sie können grundlegende Erfahrungen im Rallyesport sammeln und dadurch das Können und das profunde Wissen erwerben, das für Wettbewerbe auf höchstem Niveau nötig ist. Bei mehreren Rennen in Großbritannien und auf dem europäischen Kontinent beweisen unsere Fahrer:innen unter anspruchsvollen Bedingungen ihre Wettbewerbstauglichkeit. Jetzt legen wir die Latte noch ein Stück höher, indem wir in die dritte Entwicklungsphase eintreten: die Möglichkeit zur Teilnahme an Rallye-Raid-Events und bis zu einwöchigen Langstreckenrallyes – der Gipfel dieses Motosportsektors.

Dave Marsh
Head of Motorsport, Bowler Motors
Defender 90 P300 AWD mit 221 kW (300 PS): Kraftstoffverbrauch sowie CO₂-Emissionen (WLTP jeweils max. kombiniert): 11,7 l/100km; 265 g/km. Modell nicht in Deutschland erhältlich.
Defender 90 P300 AWD mit 221 kW (300 PS): Kraftstoffverbrauch sowie CO₂-Emissionen (WLTP jeweils max. kombiniert): 11,7 l/100km; 265 g/km. Modell nicht in Deutschland erhältlich.

Erfahrene wie neu in den Motorsport einsteigende Teilnehmer:innen können sich im Rahmen der Werksunterstützung für verschiedene Paketlösungen entscheiden. Die von Bowler entwickelten Pakete nehmen den Sportler:innen viele große und kleine Dinge ab und sorgen rund um die Rennen für eine reibungslose Organisation. Dies umfasst bei allen Rallyes die Bereitstellung eines abgenommenen Wettbewerbsfahrzeugs ebenso wie die Vermittlung eines Co-Piloten.

Die Teilnehmer:innen der Defender Rally Series können außerdem weitere Leistungen hinzubuchen – zum Beispiel eine Full-Service-Option „Arrive and Drive“, bei der Bowler über die gesamte Saison die Renneinsätze koordiniert, sodass Fahrer:innen sich aufs „Ankommen und Losfahren“ freuen können. Dabei werden die Fahrzeuge professionell gemanagt, inspiziert, gereinigt und, falls nötig, repariert. Bowler lagert die Defender außerdem zwischen den Renneinsätzen und transportiert sie zu den einzelnen Rallyes. Vor allem für Teilnehmer:innen mit knappem Zeitbudget ist diese Option besonders interessant, finden die Wettbewerbe doch meist in abgelegenen Regionen des Vereinigten Königreichs statt.

Defender 90 P300 AWD mit 221 kW (300 PS): Kraftstoffverbrauch sowie CO₂-Emissionen (WLTP jeweils max. kombiniert): 11,7 l/100km; 265 g/km. Modell nicht in Deutschland erhältlich.

Defender 90 P300 AWD mit 221 kW (300 PS): Kraftstoffverbrauch sowie CO₂-Emissionen (WLTP jeweils max. kombiniert): 11,7 l/100km; 265 g/km. Modell nicht in Deutschland erhältlich.

BEGRENZTE PLÄTZE

Da der gesamte Teilnehmerkreis das gleiche Material nutzt, sind enge und hart umkämpfte Rennen garantiert: Der Erfolg bemisst sich ausschließlich am individuellen Können der Fahrerteams. Insgesamt 16 Startplätze hält die Defender Rallye Series in der Saison 2024 bereit. Sechs Fahrzeuge sind bereits vergeben, sodass Interessent:innen eine rasche Entscheidung empfohlen wird. Kontakt zu weiteren Informationen oder der Vorführung eines Defender Rally Series Fahrzeugs erhält man per E-Mail unter robcooney@bowlermotorsport.com.

Basis neuer Defender

Die Wettbewerbsfahrzeuge der Defender Rally Series basieren auf dem neuesten Modelljahr des Defender 90, der Robustheit, Haltbarkeit und unaufhaltsame Fähigkeiten auf jedem Terrain in seinen Genen hat. Bowler passt die Serienmodelle an die noch höheren Anforderungen des Rallyesports an. Dazu zählen Verstärkungen der Karosserie, wie der Einbau eines FIA-zugelassenen Überrollkäfigs oder zusätzliche Sicherheitsmerkmale. Nicht für Rallyes benötigte Elemente der Innenausstattung werden hingegen entfernt und die gläsernen Seitenfenster durch leichte Polycarbonat-Scheiben ersetzt. Zum robusten Sportler wird der Defender ferner durch verbesserte Leuchteinheiten sowie Optimierungen an Fahrwerk und Kühlsystem.

Der Defender liefert eine unglaublich leistungsfähige Grundlage, auf der wir aufbauen können. Bei Bowler entfernen wir Teile der Innenausstattung und unterziehen den Defender weiteren Modifikationen, um ihn wettbewerbstauglich für den Rallyesport zu machen. Dies umfasst einen größeren Tank, eine stärkere Beleuchtung und zusätzliche Verstärkungen und Kühleinrichtungen. Daneben bleiben jedoch 95 Prozent der Karosserie, des Antriebs und der Bremsen unangetastet: ein Beweis für die Brillanz des Serien Defender 90.

Calum McKechnie
General Manager, Bowler Motors

Anmeldungen für die Saison 2024 jetzt möglich, begrenzte Plätze verfügbar

MEHR ERFAHREN

Weitere Informationen

Weitere Informationen und Fotos zur redaktionellen Nutzung erhalten Sie unter:

https://media.landrover.com/de-de 

 

Folgen Sie unseren spannenden Abenteuern auch auf Facebook, Instagram und YouTube

Facebook.com/landroverde

instagram.com/landroverde

YouTube/Land Rover Deutschland

 

 

Über Defender

Defender schafft das Unmögliche. Jedes Mitglied der Defender Familie ist zweckmäßig und zielgerichtet konzipiert, überaus begehrenswert und besonders langlebig. Ein moderner Held, der mit Respekt auf die Vergangenheit schaut und gleichzeitig die Zukunft antizipiert.

Die Karosserieversionen Defender 90, 110 und 130 verfügen über bis zu acht Sitze – und besitzen allesamt ihren eigenen Charakter und ein spezielles Charisma.

Als Teil der auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Vision von modernem Luxus durch Design ist der Defender 110 als Plug-in Hybrid erhältlich. Der besonders robuste Defender Hard Top ist mit seinen Karosserievarianten 90 und 110 für den gewerblichen Einsatz konzipiert.

Defender ist seit 1948 ein Symbol für Freiheit. Die Marke unterstützt diverse Organisationen für humanitäre Arbeit und Naturschutz, wie die Internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung oder den Tusk Trust.

Die Marke Defender wird von Land Rover getragen: ein Gütesiegel, das 75 Jahre Erfahrung in innovativen Technologien und herausragenden Fähigkeiten auf jedem Untergrund vorweisen kann.

Design und Entwicklung von Defender sind in Großbritannien beheimatet, während die Fahrzeuge weltweit in 121 Ländern vermarktet werden. Die Marke Defender gehört neben Range Rover, Discovery und Jaguar zum „House of Brands“ von JLR.

Weitere Informationen zu Jaguar Land Rover erhalten Sie hier:

www.jaguarlandrover.com und linkedin.com/jlrdeutschland

 

Über Bowler

Bowler wurde 1985 gegründet und hat seinen Sitz in Belper in Derbyshire. Das Unternehmen leistete auf der Insel bei der Entwicklung und Produktion von Offroad-Wettbewerbsfahrzeugen Pionierarbeit.

Bei diversen nationalen und internationalen Rallye-Raid-Wettbewerben sammelte Bowler zahlreiche Erfolge, so bei der Rallye Dakar, der britischen Bergrallyemeisterschaft oder der Baja in Frankreich, bei denen die auf dem klassischen Defender 90 und 110 basierenden Bowler Modelle Tomcat, Wildcat und Nemesis zum Einsatz kamen.

Bowler richtet außerdem für Kund:innen und Interessierte Rennen und Serien aus, in denen die Teilnehmer:innen fahrerische Erfahrungen und das für Wettbewerbe nötige Knowhow sammeln können, um später an internationalen Rallye-Raid-Events teilnehmen zu können.

Bowler hat sich vor allem mit Umbauten und Modifikationen der 4x4-Legende Defender einen Namen gemacht – dabei wurden unter anderem Leistung, Handlingeigenschaften, Bremsverhalten und Komfort der weltberühmten Modelle optimiert. Sie können darüber hinaus nach Maß auf die individuellen Wünsche und Anforderungen der Kund:innen zugeschnitten werden, wozu auch speziell entwickelte technische Lösungen zählen.

Seit der Unternehmensgründung sind Bowler und Land Rover eng verbunden. Diese Nähe wurde 2012 mit einer Markenpartnerschaft besiegelt, gefolgt von der populären Rallyeserie Defender Challenge Rally Series in den Jahren 2014 bis 2016.

Im Dezember 2019 wurde Bowler von Jaguar Land Rover übernommen und als neuer Geschäftsbereich in die Abteilung Special Vehicle Operations integriert.

 

Die Historie von Bowler im Überblick

1985        Drew Bowler beginnt in Derbyshire mit der Entwicklung und Vermarktung von Fahrzeugen für Safari-Wettbewerbe und Prototypen

1991        Drew Bowler siegt in der ARC National Comp Safari

2000        Bowler nimmt erstmals an der weltberühmten Rallye Dakar und an Rennen in Mitteleuropa teil

2004        Ein Bowler Modell gewinnt die britische Bergrallyemeisterschaft

2005        Die größte Bowler Präsenz bei der Rallye Dakar: zweitgrößtes Werksteam überhaupt und meiste Fahrzeuge im Ziel

2006        Bowler Fahrzeuge gewinnen die Baja National Championship in Großbritannien und Frankreich

2012        Bowler und Land Rover vereinbaren eine Markenpartnerschaft mit den Schwerpunkten Sponsoring, Marketing und Entwicklung

2014        Start der Defender Challenge als Vorbereitungsplattform für die Rallye Dakar – Bowler bezieht neue Produktionsanlagen

2016        Entwicklungsstart für die „Cross Sector Platform“ (CSP) – Im November plötzlicher Tod des Firmengründers Drew Bowler

2018        Bowler-Modelle belegen bei der Tuareg-Rallye im Gesamtklassement die Plätze

                 1, 2 und 4

2019        Übernahme von Bowler durch Jaguar Land Rover

2020        Bowler erhält von Jaguar Land Rover die Lizenz, eine Straßenversion des klassischen Defender Station Wagon zu produzieren – ein Projekt mit dem Codenamen „CSP 575“

2021        Die Tata Elxsi Bowler Defender Challenge wird vorgestellt

2022        Im zweiten Jahr firmiert der Markenpokal als Defender Rally Series by Bowler 2023

2023        Die Defender Rally Series erweitert für Kunden ihren Radius auf Veranstaltungen in Kontinentaleuropa und Island

 

Pressekontakt: 
Jaguar Land Rover Deutschland GmbH 
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 
Campus Kronberg 7 
61476 Kronberg im Taunus 

Andrea Leitner-Garnell
Head of Press & PR JLR
Telefon: 0151 18 01 30 05 
aleitner@jaguarlandrover.com

Tanja Weisel
PR Manager Produkt
Telefon: 0151 15023998
tweisel@jaguarlandrover.com 

VERBRAUCHS UND EMISSIONSWERTE

 

Verbrauchs- und Emissionswerte Land Rover Defender Modelljahr 2024 (WLTP – jeweils max. kombiniert) 

Defender 90 D200 Automatikgetriebe mit 147 kW (200 PS), AWD MHEV 
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 8,9 l/100 km; 233 g/km; CO2-Klasse: G) 

Defender 90 D250 Automatikgetriebe mit 183 kW (249 PS), AWD MHEV 
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 8,9 l/100 km; 233 g/km; CO2-Klasse: G) 

Defender 90 D300 Automatikgetriebe mit 221 kW (300 PS), AWD MHEV 
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 8,9 l/100 km; 233 g/km; CO2-Klasse: G) 

Defender 90 P400 Automatikgetriebe mit 294 kW (400 PS), AWD MHEV  
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 11,3 l/100 km; 254 g/km; CO2-Klasse: G) 

Defender 90 P525 V8 Automatikgetriebe mit 386 kW (525 PS), AWD  
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 14,6 l/100 km; 329 g/km; CO2-Klasse: G) 

  

Defender 110 D200 Automatikgetriebe mit 147 kW (200 PS), AWD MHEV 
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 9,2 l/100 km; 240 g/km; CO2-Klasse: G) 

Defender 110 D250 Automatikgetriebe mit 183 kW (249 PS), AWD MHEV 
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 9,2 l/100 km; 241 g/km; CO2-Klasse: G) 

Defender 110 D300 Automatikgetriebe mit 221 kW (300 PS), AWD MHEV 
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 9,2 l/100 km; 241 g/km; CO2-Klasse: G) 

Defender 110 P400 Automatikgetriebe mit 294 kW (400 PS), AWD MHEV  
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 11,5 l/100 km; 260 g/km; CO2-Klasse: G) 

Defender 110 P400e Automatikgetriebe mit 297 kW (404 PS), AWD PHEV  
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 3,1 l/100 km; 70 g/km, 
kombinierter Stromverbrauch: 26,0 kWh/100 km; CO2-Klasse: B; 

kombinierter Kraftstoffverbrauch bei entladener Batterie 11,0 l/100km;  

CO2-Klasse bei entladener Batterie: G) 

Defender 110 P525 V8 Automatikgetriebe mit 386 kW (525 PS), AWD  
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 14,7 l/100 km; 333 g/km; CO2-Klasse: G) 

  

Defender 130 D250 Automatikgetriebe mit 183 kW (249 PS), AWD MHEV 
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 9,2 l/100 km; 241 g/km; CO2-Klasse: G) 

Defender 130 D300 Automatikgetriebe mit 221 kW (300 PS), AWD MHEV 
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 9,2 l/100 km; 241 g/km; CO2-Klasse: G) 

Defender 130 P400 Automatikgetriebe mit 294 kW (400 PS), AWD MHEV  
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 11,6 l/100 km; 262 g/km; CO2-Klasse: G) 

Defender 130 P500 Automatikgetriebe mit 368 kW (500 PS), AWD MEHV 
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 14,8 l/100 km; 335 g/km ; CO2-Klasse: G) 

  

Defender Hard Top 90 D200 Automatikgetriebe mit 147 kW (200 PS), AWD MHEV 
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 8,8 l/100 km; 232 g/km; CO2-Klasse: G) 

Defender Hard Top 90 D250 Automatikgetriebe mit 183 kW (249 PS), AWD MHEV 
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 8,9 l/100 km; 232,8 g/km; CO2-Klasse: G) 

Defender Hard Top 110 D250 Automatikgetriebe mit 183 kW (249 PS), AWD MHEV 
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 9,2 l/100 km; 241 g/km ; CO2-Klasse: G) 

Defender Hard Top 110 D300 Automatikgetriebe mit 221 kW (300 PS), AWD MHEV 
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 9,2 l/100 km; 241 g/km; CO2-Klasse: G) 

 

 

 

Land Rover Verbrauchs- und Emissionswerte

Verbrauchs- und Emissionswerte für Range Rover, Range Rover Sport, Range Rover Velar, Range Rover Evoque, Defender, Discovery, Discovery Sport:

Kraftstoffverbrauch nach WLTP (jeweils max. kombiniert): Defender 130 P500:

14,8 l/100 km – Range Rover Sport P460e/P550e AWD Plug-in Hybrid: 0,8 l/100 km††

CO2-Emissionen nach WLTP (jeweils max. kombiniert): Defender 130 P500: 335 g/km –  Range Rover Sport P550e Plug-in Hybrid: 18 g/km††

Stromverbrauch nach WLTP (jeweils max. kombiniert): Range Rover P550e AWD Plug-in Hybrid: 29,8 kWh/100 km – Discovery Sport P300e Plug-in Hybrid: 19,5 kWh/100 km††

 

†† WLTP bezeichnet das neue europäische Prüfverfahren, um den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen von PKW zu berechnen. Dabei werden der Kraftstoff- und Energieverbrauch, die Reichweite sowie die Emissionen gemessen. Es dient dazu, realistischere Verbrauchswerte zu liefern. Die Fahrzeuge werden dabei mit Sonderausstattung und einem anspruchsvolleren Fahrprofil unter schwierigeren Testbedingungen geprüft. Die Werte wurden mit einer vollständig geladenen Batterie ermittelt.

 

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2- Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Jaguar Land Rover Vertragspartnern, bei der Jaguar Land Rover Deutschland GmbH und bei der DAT Deutschland Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.